25. Mär 2011

Hohe Produktivität durch neue Technik

Bürkle entwickelt Transportsystem für Hartschaumplatten

Hartschäume sind begehrte Dämmstoffe – ob an der Fassade, im Innenbereich oder zur Perimeterdämmung im Erdreich. Um aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) gerecht zu werden, steigt der Anteil an profilierten Produkten dabei schnell.

Mit dem Ziel, bei der Profilierung von Hartschaum-Dämmplatten sehr hohe Leistungen zu erzielen und gleichzeitig den Yield zu erhöhen, hat die Bürkle GmbH ein Transportsystem entwickelt. Dieses integriert der Systemlieferant erstmals in neue Anlagen zum Profilieren und Verpacken von Hartschaum-Dämmstoffplatten, die das Unternehmen seit Anfang 2011 im westfälischen Mastholte konzipiert und produziert.

Traditionell funktionierte der Transport der Platten beim Zuschneiden in der Fräsmaschine mittels automatisch höhenverstellbaren Oberdruckrollen und Schiebenocken. Bürkle-Ingenieur Hubert Sprint, Vater der neuen Technik betont: „Die Leistung in der Winkelübergabe zwischen Längs- und Querbearbeitung liegt bis zu 30 Prozent höher als mit traditioneller Technik.“

Abhängig von den Plattenformaten erlaubt das System Fräsleistungen von rund 2,5 Quadratmetern pro Minute, so dass Zwischenlager in der Produktionskette entfallen.

„Um die Produktivität bei der Profilierung zu steigern, haben wir das System entwickelt“, sagt Jens Tiemann, der zuständige Produktmanager bei Bürkle.

Der Energieverbrauch der neuen Technik liegt um mehr als ein Viertel unter dem der bisher marktüblichen Systeme und erzielt gleichzeitig nahezu die doppelte Haltekraft. So ist es möglich auch bei 400 Millimeter starken Platten und 360 Millimeter tiefen Schlitzen ohne aufwendige Oberdrucksysteme zu arbeiten. Gleichzeitig sind die Fräsmaschinen so für Wartungsarbeiten von oben leichter zugänglich.

Bereits von zwei Dämmstoffplattenherstellern erhielt Bürkle den Zuschlag über die Lieferung von EPS-Fräsanlagen mit der neuen Transporttechnik im Frühjahr 2011. In beiden Fällen war neben der hohen Fräsleistung die Flexibilität sowie der geringere Platzbedarf der neuen Systeme mit ausschlaggebend für die Vergabe.

„Wir können Hochleistungsfräsanlagen problemlos als Inline-Bypass an bestehende Heißdraht-Schneideanlagen integrieren“, sagt Tiemann. Eine Fräsmaschine, die bis zu 35 Dämmplatten à 1000 x 500 Millimeter pro Minute produziert, benötigt nur eine Grundfläche von rund 90 Quadratmetern.

Mit dem Einstieg in die Dämmplattenprofilierung erhöht Bürkle seinen Anteil der Wertschöpfung und baut neben dem traditionellen Herstellen von Pressen- und Beschichtungsanlagen ein weiteres nachhaltiges Standbein im Hause auf.

www.buerkle-gmbh.de


Bürkle bei

Twitter:https://twitter.com/#!/Burkle_GmbH
YouTube:http://www.youtube.com/user/BurkleGmbH
Facebook:http://www.facebook.com/pages/Robert-Bürkle-GmbH/148397651885628
Startseite | Karriere | Kontakt | Links | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung | AGB | Einkauf - Lieferanten